Patientenverfügung

Rechtzeitige Regelung medizinischer Maßnahmen

In einer Patientenverfügung legen Sie fest, wie Sie medizinisch versorgt werden wollen, wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen. Ob und welche Maßnahmen dann bei Ihnen angewendet werden mit dem Zweck, Ihr Leben künstlich zu verlängern, können Sie darin schriftlich verfügen.

Eine Patientenverfügung kann handschriftlich verfasst und muss nicht notariell beglaubigt werden. Sie muss mit einem Datum und mit Ihrer Unterschrift versehen sein. Erneuern Sie Ihre Unterschrift und das Datum am besten regelmäßig (zum Beispiel jedes Jahr) und achten Sie darauf, das Dokument so aufzubewahren, dass es gut auffindbar ist.

Es empfiehlt sich auch, eine Person Ihres Vertrauens über die Verfügung zu informieren. Diese kann dann eventuell auch dafür sorgen, dass sie entsprechend verwirklicht wird.

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie eine umfangreiche Download-Broschüre zum Thema finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums der Justiz:

http://www.bmj.de/patientenverfuegung